Taizé 2018

Taizé 2018

with Keine Kommentare

Ökumenische Jugendbegegnung Ostern

zu den Quellen von Glauben, Frieden und Versöhnung nach Taizé

Der Beauftragte der Stadtjugendseelsorge für das Bergische Städtedreieck Remscheid, Solingen und Wuppertal sowie der BDKJ Stadtverband Wuppertal fahren in der Osterwoche gemeinsam nach Taizé.

Alle wichtigen Infos zur Fahrt erhaltet ihr auf dieser Seite!

 

Zur Geschichte:

1940: In Europa tobt der zweite Weltkrieg. Der junge Schweizer Theologe Roger Schutz lässt sich in dem fast ausgestorbenen Dorf Taizé nieder. Er nimmt Flüchtlinge in sein Haus auf. Es sind vor allem Juden, die vor den Nationalsozialisten fliehen. Wenige Jahre später holt er deutsche Kriegsgefangene zu sich, die unweit von Taizé in Lagern festgehalten werden. Freunde schließen sich ihm an.

Ostern 1949 legen sie die klassischen Gelübde mönchischen Lebens ab: der gemeinsame Dienst an Gott in Ehelosigkeit, Gütergemeinschaft und Anerkennung des vom Prior ausgeübten Dienstes an der Gemeinschaft.

Die Communauté von Taizé ist gegründet.

Im Laufe der Jahre finden sich Hunderttausende aus allen Kontinenten zu einem gemeinsamen Weg, zu gemeinsamer Suche nach den Quellen des Glaubens zusammen. Sie nehmen Erfahrungen, Gedanken und Anregungen von Taizé mit nach Hause und teilen sie dort mit anderen.

Zeichen der Gemeinschaft, Orte der Begegnung und Stationen auf dem großen, gemeinsamen „Pilgerweg des Vertrauens auf der Erde“ wollen die Treffen sein, zu denen Frère Roger und nun sein Nachfolger Frère Alois, immer wieder eingeladen haben und einladen. Zur Jahreswende 1987/88 fand das erste „Europäische Jugendtreffen“ in Rom statt. Seitdem wird jedes Jahr wieder zu einem solchen Treffen eingeladen.

Auch in diesem Jahr werden die ‚interkontinentalen Treffen’ in Taizé wieder Jugendliche aus allen Erdteilen zusammen führen.

Auf der Suche nach Gott und den Menschen finden in jedem Jahr sehr viele junge Christen aller Länder und Konfessionen den Weg nach Taizé. Im Gespräch miteinander, im Gebet und bei Meditationen suchen sie nach Schritten der Versöhnung. Als Boten der Hoffnung kehren sie zurück in ihren Alltag und versuchen weiter zu tragen, was sie erfahren haben.

In der Woche nach Ostern werden ca. 3000 Jugendliche aus vielen Ländern Europas und teilweise darüber hinaus zusammen leben, erzählen, singen, beten, quatschen…

 

Informationen:

Die Fahrt findet von Ostermontag, dem 02.04. gg. 5:30h, bis Sonntag, dem 08.04. gg. 8:00h morgens statt.

In den Teilnehmerkosten von 110€ pro Person ist die Gebühr in Taizé, der Transfer in Minibussen, eine Versicherung sowie die Verpflegung vor Ort inbegriffen. Die Zahlung wird erst durch Zahlungsaufforderung nach dem Anmeldeschluss fällig.

Für die Fahrt findet das Vortreffen am Donnerstag, dem 08.03.2018 um 18:00h im CASA Zentrum (Auer Schulstr. 13, 42103 Wuppertal), statt.

Solltest Du nicht beim Vortreffen teilnehmen können, sprich uns bitte vorab an!

Die Übernachtung findet in Zelten statt, da aufgrund der erwarteten Teilnehmerzahlen in Taizé keine Baracken zugesichert werden können. Die Aufteilung findet beim Vortreffen statt.

Anmeldeschluss ist der 01. März 2018! Die Plätze für Teilnehmer*innen sind begrenzt, es zählt der Eingang der Anmeldung.

 

Vortreffen:

Das Vortreffen findet am Donnerstag, dem 08.03.2018 um 18:00h im CASA Zentrum (Auer Schulstr. 13, 42103 Wuppertal), statt. Näheres dazu findet Ihr hier.

Dort werden wir ein Taizé Gebet feiern und uns anschließend für die Fahrt absprechen.

Die Dauer ist abhängig von der Gruppengröße, mögliche Fragen und Absprachen, prinzipiell ist der Termin auf eine Dauer von max. 90 Minuten angelegt.

 

Einzupacken:

  • Zelt
  • Isomatte/Luftmatratze
  • Schlafsack
  • Verpflegung für Hin- & Rückfahrt
  • Getränke
  • persönliche Sachen

Genaueres hierzu besprechen wir u.a. beim Vortreffen.

 

Weiteres Vorgehen:

  1. Bitte meldet Euch über untenstehendes Anmeldeformular an.
  2. Ihr erhaltet nach dem Anmeldeschluss eine Bestätigung sowie die Zahlungsaufforderung.
  3. Wir treffen uns beim Vortreffen.
  4. Wir haben gemeinsam eine schöne Zeit in Taizé.

 

Bei Fragen:

Bei Fragen stehen Euch der Beauftragte für die Stadtjugendseelsorge Christian Killing und der Stadtvorsitzende des BDKJ Wuppertal Daniel Hermanns unter folgenden Kontaktdaten zur Verfügung:

Christian Killing

Tel. 0202/9785214

Email: christian.killing@kja.de

&

Daniel Hermanns

Email: daniel.hermanns@bdkj-wuppertal.de

 

Einverständnis & Haftung:

Bei unter 18-jährigen Bedarf es der Einverständniserklärung der Eltern, diese senden Sie bitte zeitnah nach der Anmeldung unterschrieben an Christian Killing per Post (Stadtjugendseelsorge, Christian Killing, Auer Schulstr. 13, 42103 Wuppertal)!

Die Einverständniserklärung können Sie sich hier herunter laden.

Die Stadtjugendseelsorge & der BDKJ Stadtverband Wuppertal haften für die gewissenhafte Vorbereitung sowie die sorgfältige Auswahl und Überwachung der Leistungsträger. Die Veranstalter haften nicht für vermittelte Fremdleistungen und auch nicht für evtl. Schäden sowie Verlust des Gepäcks, da die Veranstalter nur als Vermittler auftreten.

Bedingt durch den selbstständigen Ablauf und das Leben in der Gemeinschaft in Taizé kann der Aufsichtspflicht nicht nachgekommen werden, es werden aber regelmäßige Treffen in der Gruppe stattfinden.

Bei Eingang der Teilnehmerbestätigung ist der Teilnehmerbeitrag unverzüglich zu entrichten.

Die Fahrt ist begrenzt. Es besteht kein Recht auf eine Teilnahme, der Eingang der Anmeldung entscheidet.

 

 

 

 

Anmeldezeitraum vorbei! Es können aktuell keine Anmeldungen entgegengenommen werden. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Warteliste unter info@bdkj-wuppertal.de.

Deine Gedanken zu diesem Thema