Fastenaktion 2017

with Keine Kommentare

Begleitet uns durch die Fastenzeit!

In regelmäßigen Abständen, werden wir vom Vorstand uns mit einem Impuls und Themen, die uns beschäftigen, an Euch wenden.

08.05.2017 – Bericht in der ennundteh

Wir freuen uns in der Ausgabe 1/2017 der Ennundteh mit unseren Fastenimpulsen beschrieben wurden.

Dieser Artikel wurde zu unserer Freude abgedruckt!

Das komplette Magazin könnt Ihr Euch hier ansehen oder auf der Seite des BDKJ Diözesanverbandes.

16.04.2017 – Ostern

Der BDKJ Stadtvorstand wünscht Allen Frohe Ostern!

Auf der Ministrantenleiterschulung der Stadtjugendseelsorge und der KJA Wuppertal gGmbH ist aus einer Gruppenarbeit während der Einheit „Spiritualität in der Jugendarbeit“ folgendes Video entstanden.

Die Gruppe um Annkathrin, Daniel, Julian, Max und Natalia hatte damit den Clip-Wettbewerb zum Thema Ostern gewonnen!

14.04.2017 – Karfreitag

Das Kreuz vor Haus Altenberg mit dem Altenberger Dom im Hintergrund.

“Manchmal ist es einfach so. Manchmal kann man einfach nichts mehr ändern. Eine Handlung, ein Wort, eine Entscheidung, getan, gesagt oder getroffen lässt sie sich nicht mehr umkehren. Keine Wendemöglichkeit.

[…]

Und auch Jesus muss es so gegangen sein: er hat gepredigt, er hat geheilt, er hat Dämonen ausgetrieben und Wunder vollbracht, aber auch er hat keine Wendemöglichkeit mehr, als er verhaftet, gegeißelt und schließlich ans Kreuz genagelt wird. Vom Kreuz aus gibt es nur einen Weg und der führt in den Tod.

Und doch wird Jesus es sein, der diesen Weg durchschreitet hin zu einem neuen Leben, er wird der sein, der die Wendemöglichkeit wiederherstellt.”

Gefunden auf: https://www.impuls-ao.de/fastenzeit/fasten-und-osterzeit-2011/karfreitag/

08.04.2017 – „Wer an mich glaubt, wird leben.“

Ich weiß nicht wie es euch geht, wenn ihr dieses Bibelzitat Jesu aus dem Johannesevangelium hört? Ein kurzer, kleiner Satz mit einer unglaublich großen Bedeutung – zumindest für mich: Ich sehe es als eine Art Versprechen, dass Gott mir gibt! Ein Versprechen für mein eigenes Leben – Jetzt und hier – mein Leben, mit all meinen Plänen und Sorgen, mit all meinen Wünschen und Hoffnungen. Es ist für mich ein Versprechen, von Gott in meinem Leben begleitet zu sein, von meinem Glauben getragen zu werden.
Ok, zugegeben. Es fällt uns bestimmt schwer, wenn wir darüber mal nachdenken, zu behaupten, dass wir uns in jeder einzelnen Sekunde unseres Lebens von Gott „bewusst“ getragen, begleitet oder sogar beraten fühlen – da nehme ich mich nicht aus. Aber geht es wirklich darum? Ist das damit gemeint? Ich glaube, nicht unbedingt. Es muss nicht immer jeder einzelne Augenblick meines Lebens gemeint sein, sondern manchmal geht es doch eher um die besonderen Momente. Momente, in denen wir einen anderen wirklich brauchen, in denen wir uns Verständnis oder ein offenes Ohr wünschen. Manchmal geht es genau um die Situationen, wo wir nicht mehr weiter wissen und uns die Menschen um uns rum, ja sogar die liebsten Freunde oder die engsten Familienmitglieder, einfach nur zu viel werden und wir uns dann plötzlich allein wiederfinden. Es geht um die Momente, wo wir Halt suchen, den uns die Welt gerade nicht geben kann. Und und und … Ich wette, jedem von uns fällt dazu das ein oder andere Beispiel ein. Tja, und in genau diesen Momenten meines Lebens, habe ich persönlich bis jetzt immer wieder mit einer tiefen Gewissheit gespürt, dass ich nicht allein bin und Gott bei mir ist. Dass mein Glaube mir den Halt gibt, den mir sonst einfach keiner geben kann. Vielleicht sind es genau diese Momente, die einfach so besonders sind, dass ich sie nur mit Gott teilen kann?! Und genau DAS macht mich ruhiger, wenn es mal um mich rum zu laut wird. Es macht mich stärker, wenn ich Sorge habe, zu schwach zu sein. Es schenkt mir Mut und Hoffnung, weiter zu machen oder nicht aufzugeben. Es macht mich irgendwie zufriedener in meinem Leben, weil ich glaube. … Also ja – für mich hältst Du Dein Versprechen ein, Gott: Wer an mich glaubt, wird leben – im Jetzt und Hier, bis in Deine Ewigkeit hinein.

Patrizia Cippa

Beauftragte für Jugendseelsorge im Bergischen Städtedreieck

Geistliche Leitung/ Präsides BDKJ Wuppertal

02.04.2017 – Glück

Was ist für dich Glück?
Für jeden bedeutet es etwas anderes aber wir alle wünschen es uns.
Hierzu eine kurze Aussage von Julia Mager.

26.03.2017 – Konsum

Leben wir in einer Konsumgesellschaft?

Über das Thema Konsum hat sich Sabrina Böttger Gedanken gemacht und lässt Euch daran teilhaben.

19.03.2017 – Naturschutz

Was heißt es eigentlich auf Nachhaltigkeit zu achten?

Wie können wir selbst unseren ökologischen Fußabdruck langfristig verbessern?

12.03.2017 – Abhängigkeit

Wie ist der Zusammenhang von Abhängigkeit und Fasten?

Worauf fasten wir eigentlich?

Fasten als Chance für Abhängigkeiten?

05.03.2017 – Was heißt es eigentlich zu fasten – Eingangsimpuls

Der erste Impuls ist von Patrizia Cippa, der geistlichen Leitung, aufgenommen worden.

Was heißt es zu fasten?

Was hat es mit den Impulsclips auf sich?

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.